Umzug mit Kostenübernahme durch eine Behörde

Sie erhalten Sozialleistungen oder Arbeitslosengeld und möchten umziehen? Kein Problem! Generell dürfen Sie wohnen, wo Sie wollen, solange Sie der entsprechenden Behörde Ihre neue Adresse mitteilen. Wenn Sie allerdings Umzugskosten erstattet bekommen wollen, müssen Sie die Kostenübernahme bei dem zuständigen Sozialamt oder Jobcenter beantragen und bestimmte Kriterien erfüllen.

Sprechen Sie bitte vorher mit Ihrem zuständigen Berater bei der jeweiligen Behörde

Gemäß SGB II § 22 Abs. 2 müssen Sie die Zustimmung zum Umzug einholen, bevor Sie den neuen Mietvertrag unterschreiben. Stimmt die Behörde zu, können auch Umzugskosten und Mietkautionen beantragt werden.

So sollten Sie vorgehen:

Suchen Sie sich eine angemessene Wohnung. Was angemessen ist, erfahren Sie bei der zuständigen Behörde bzw. Wohngeldstelle. Legen Sie ein unverbindliches Mietangebot beim Leistungsträger vor. Lassen Sie sich das Angebot bestätigen und holen Sie sich schriftlich(!) die Zusicherung zur Kostenübernahme ein. Nun können Sie Ihren Mietvertrag unterschreiben. Die Mietvertragskopie und die Veränderungsmeldung geben Sie beim Leistungsträger ab. Beantragen Sie jetzt die Übernahme der Umzugskosten.

Wir würden uns freuen wenn Sie uns zu einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch einladen.

Greifen Sie jetzt zum Telefon und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin.

Telefon: 030 – 78 00 60 81

Oder Sie nutzen eine unserer anderen Kontaktmöglichkeiten:

Zum Beispiel unseren Rückrufservice, unsere Schnellanfrage oder unseren Umzugsrechner. So sind Sie schnell auf der sicheren Seite und erhalten die Infos die für Sie wichtig sind.

Kostenlos Ihr persönliches Angebot anfordern